>FokuSüd 

 

Eine Gruppe Menschen mit Theaterbegeisterung im Herzen - das ist FokuSüd. Mit einem Regieteam wird in wöchentlichen und am Schluss in Intensivproben ein Stück erarbeitet und an mehreren öffentlichen Vorstellungen sowie an Festivals im In- und Ausland aufgeführt. Die Probenarbeit besteht aus Text- und Figurenarbeit, szenischen und choreografischen Improvisationen. 

 ______________________________________________________________________________________________________

 

Neues Theaterprojekt zum mitmachen:

 

 STIMMENMEER (Arbeitstitel)

 

"Ich möchte, dass jeder die Stimme so hören kann, wie ich sie höre." (Johanna von Orléans) 

 

Äussere oder innere Stimmen führten oft zu radikalen Wendungen in einzelnen Leben und in der Weltgeschichte. So auch bei Schillers Johanna von Orléans. "Ich habe die Stimme Gottes gehört" sagt sie und führt das französische Heer in die Schlacht gegen die Engländer. Und man fragt sich, von wo oder wem hat sie diese Stärke? Und was ist mit uns? Wer bestimmt eigentlich wie und wo wir unsere tiefgreifenden Lebensentscheidungen treffen. Haben wir die freie Wahl, oder sind wir fremdbestimmte Wesen? Wer haucht uns die vermeintlich wohlwollende Meinung mit leiser oder lauter Stimme in den Kopf, die uns zum Handeln bewegt?

 

Entlang von "Schillers Johanna von Orléans" begibt sich das Projekt "STIMMENMEER" mit Menschen jeglichen Alters auf die Suche nach dem eigen Kompass und tauchen ab in ins Gewirr der Mehrstimmigkeit. Eine Bild- und Klangreise von der Vergangenheit bis in die Zukunft der Protagonisten. 

 

Anmeldung und weitere Infos: info@theater-sued.ch

 

Wer: Offen für alle zwischen 15 und 105 Jahren. 

 

Wann: Kickoff 12. Dezember 2020, wöchentliche Proben ab Januar 2021 (genaue Daten folgen)

 

Aufführungen: Herbst 2021

 

Kosten: CHF 200.- bis 800.-* 

 

Leitung: Christof Oser-MeierAndreas Schmidhauser

 

Dramaturgie: Regula Schelling

 

(*Theater Süd will seine Angebote allen zugänglich machen. Anstelle eines fixen Betrages wird eine Bandbreite angegeben, in welchem sich der individuelle Betrag bewegen soll. Falls auch der Mindestbeitrag zu hoch ist, bitte Kontakt aufnehmen!)